PDB und LaTeX

Schon lange nutzen zum Beispiel die Schwalbe und feenschach das Textsatzsystem LaTeX zur Herstellung ihrer Zeitschriften. LaTeX ist nicht nur frei verfügbar für quasi alle Betriebssysteme und bietet hervorragende Druckergebnisse, sondern ist auch modular erweiterbar. Solche Erweiterungen gibt es etwa für das Setzen der Schwalbe oder auch allgemein für das Setzen von Problemschachdiagrammen: Dort sind die Anforderungen ja etwas anders als beim Partieschach.

Nun hat Gerd Wilts in der PDB die Möglichkeit implementiert, selektierte Probleme als LaTeX-Dateien herunterladen und dann entsprechend bearbeiten zu können. Dazu müsst ihr wie üblich mit Abfragen Aufgaben auswählen, und nach Drücken des „Suchen“ (bzw. „Search“) Buttons findet ihr im Anzeigefenster ganz oben den Hinweis auf „LaTeX-Download“.

Um die heruntergeladene Datei dann bearbeiten zu können, benötigt ihr eine lauffähige LaTeX-Version sowie das Zusatzpaket Schwalbe-Chess, das zugrunde liegende diagram-Paket sowie die notwendigen Fonts.

Für schon etwas erfahrene LaTeX-Nutzer sehr empfehlenswert!

ChessProblem.net

Die Abende sind sehr lang, die vielen Feiertage stehen vor der Tür — drum hier nun ein Lesetipp für euch, besser gesagt ein Link, der viele interessante Retroartikel liefert: Auf ChessProblem.net gibt es eine Rubrik mit höchst interessanten und lesenswerten Artikeln, Broschüren und kleinen Büchern zur Retroanalyse.

Besonders hervorheben möchte ich die Beiträge dort von Nikolai Beluchov: Er hat verschiedene russisch-sprachige Artikel und Bücher ins Englische übersetzt und als pdf-Dateien zum Download bereitgestellt; der Schwerpunkt liegt auf der klassischen Retroanalyse. So findet ihr dort sehr interessante Beiträge etwa über Troitzky, Ceriani, von vielen russischsprachigen Retrospezialisten, aber auch z.B. einen sehr interessanten langen Artikel über „Retro-Favoriten“, für den Nikolai viele Retrofreunde nach deren Lieblingsstücken gefragt hatte. Auch seine ausführliche Einführung in die (klassische) Retroanalyse gefällt mir sehr gut und ist empfehlenswert.

Schaut mal vorbei, und ich bin sicher, ihr werdet viel interessanten Lese- und Lösestoff finden!

Für diejenigen unter euch, die sich auch ein wenig für die Erstellung solcher Artikel und Bücher interessieren, finden sich bei manchen auch die LaTeX Quellen zum Herunterladen, Anschauen und ggf. eigenen Bearbeiten. Nikolai nutzt dabei aber andere LaTeX-Pakete für die Erstellung von Schachdiagrammen, als sie beispielsweise bei der Schwalbe oder feenschach Verwendung finden. Interessant, einmal hinter die technischen Kulissen solcher Dokumente zu schauen, ist es allemal!