20. Geburtstag

Nun habe ich wirklich verpasst, pünktlich an den 20. Geburtstag der PDB zu erinnern:

Am 29. September 2000 ging die Problem DataBase offiziell online — zunächst mit ca. 9.000 Retros, denen wenige Monate später 75.000 Hilfsmatts aus der Niemann-Sammlung folgten. Heute enthält die PDB fast 440.000 Probleme, davon knapp 19.000 Retros — und die PDB ist von Anfang an ausschließlich das Werk von Freiwilligen, die die Aufgaben erfassen, kommentieren, die Einträge verbessern.

Ihnen allen sei herzlich für ihren Einsatz für die gesamte Problemwelt gedankt — ganz besonders natürlich Gerd Wilts, der sie nicht nur (zusammen mit Hans-Peter Reich und anderen) auf die Beine gestellt hat, sondern sie seitdem kontinuierlich weiterentwickelt und pflegt: Eine Arbeit von unschätzbarem Wert für uns alle!

Aktuell ist übrigens auf der PDB-Homepage ein Screenshot der ersten PDB zu sehen — wer erinnert sich auch noch daran?

Vereinfachung für PDB

Im Rahmen der Dokumentaton zur PDB-Suche hatten Gerd Wilts, Andrew Buchanan und ich über weitere Möglichkeiten zur Verbesserung der PDB-Nutzung diskutiert, und eines der Ergebnisse hat Gerd nun dankenswerter Weise implementiert:

Nun kann man eine Aufgabe, deren P-Nummer man kennt (etwa, weil man sie in einem Artikel gesehen hat, ganz einfach über die URL der PDB und angefügte P-Nummer aufrufen. Wer also immer schon mal die P0000136 selbst lösen wollte, kann nun direkt Stellung direkt mittels https://pdb.dieschwalbe.de/P0000136 in seinem Browser aufrufen. Einfacher geht es nicht…

Herzlichen Dank an Gerd für die schnelle Umsetzung!

PDB-Hilfe

Wer von euch beim diesjährigen Schwalbe-Treffen in Bielefeld war, erinnert sich vielleicht, dass ich dort einen Vortrag über das Suchen in der ProblemDatenBank  PDB gehalten hatte, der dann viel länger dauerte, als ich das geplant oder erwartet hatte: Es kamen so viele Fragen, die aus dem Vortrag beinahe einen Workshop werden ließen.

Dort hatte ich versprochen, dass ich den Vortrag verschriftlichen wollte, sodass er allen PDB-Nutzern zur Verfügung stehen kann. Beim Arbeiten daran habe ich mich viel mit Gerd Wilts und Andrew Buchanan ausgetauscht mit dem Ergebnis, dass Gerd sofort ein paar Änderungswünsche in der PDB umgesetzt hat (, die auch schon dokumentiert sind) und auch die englische Fassung der Hilfe durch Andrews language support besser geworden ist.

Ihr könnt sie nun in der PDB über das dortige Hauptmenü über „Hilfe“ bzw. „Help“ sprachabhängig aufrufen oder direkt über https://pdb.dieschwalbe.de/docs/Suchen_in_der_PDB.pdf bzw. https://pdb.dieschwalbe.de/docs/Search_in_PDB.pdf.

Kommentare, Anregungen und Korrekturen schickt ihr bitte an mich.

Umgezogen

Vielleicht habt ihr es schon gesehen: Die ProblemDatenBank PDB ist umgezogen! Seit einiger Zeit läuft sie ja offiziell unter der Flagge der Schwalbe, und so ist sie nun auch unter eine „Schwalbe-Adresse zu erreichen:

http://pdb.dieschwalbe.de

Mit der alten Adresse kommt ihr auch (noch) dorthin, trotzdem solltet ihr bald euren Favoriten-Eintrag für die PDB aktualisieren…

Suchen in der PDB

In meinem letzten Retro der Woche hatte ich ganz bewusst zwei Probleme erwähnt, bei denen ich keine Lösung, nicht mal einen Hinweis darauf angegeben hatte. Diese beiden Aufgaben will ich nun benutzen, um daran ein paar Möglichkeiten der Suche in der Problem Database zu erläutern, die Gerd Wilts betreibt und in der er zusammen mit seinen Helfern buchstäblich hunderttausende von Problemen bereithält.

Hierin aber gesuchte Stücke zu finden, erscheint auf den ersten Blick nicht so trivial: Es gibt keine „Klick“-Oberfläche, die sich dem ersten Anschein nach leicht bedienen lässt: Stattdessen muss man seine Fragen über Tastatur an die Datenbank eingeben.

Dazu möchte ich ein paar Hilfestellungen und Anregungen geben, aber auch die PDB selbst bietet hierzu Unterstützung über die Beispiel-Seite. Darauf sind viele mögliche einzelne Abfragen beschrieben und mit Beispielen hinterlegt. Diese einzelnen Abfragen kann man dann durch „und“, „oder“ oder einer Verneinung zu komplexeren Abfragen verknüpfen.

Sollen wir einmal gemeinsam schauen, was uns die PBD an Informationen zu dem zitierten Loyd-Stück (Sam Loyd, New York Clipper 1895, wKe2, sKe7, Beweispartie in 17 Zügen) bietet, vielleicht gar die Lösung?
Weiterlesen