Suchen in der PDB

In meinem letzten Retro der Woche hatte ich ganz bewusst zwei Probleme erwähnt, bei denen ich keine Lösung, nicht mal einen Hinweis darauf angegeben hatte. Diese beiden Aufgaben will ich nun benutzen, um daran ein paar Möglichkeiten der Suche in der Problem Database zu erläutern, die Gerd Wilts betreibt und in der er zusammen mit seinen Helfern buchstäblich hunderttausende von Problemen bereithält.

Hierin aber gesuchte Stücke zu finden, erscheint auf den ersten Blick nicht so trivial: Es gibt keine „Klick“-Oberfläche, die sich dem ersten Anschein nach leicht bedienen lässt: Stattdessen muss man seine Fragen über Tastatur an die Datenbank eingeben.

Dazu möchte ich ein paar Hilfestellungen und Anregungen geben, aber auch die PDB selbst bietet hierzu Unterstützung über die Beispiel-Seite. Darauf sind viele mögliche einzelne Abfragen beschrieben und mit Beispielen hinterlegt. Diese einzelnen Abfragen kann man dann durch „und“, „oder“ oder einer Verneinung zu komplexeren Abfragen verknüpfen.

Sollen wir einmal gemeinsam schauen, was uns die PBD an Informationen zu dem zitierten Loyd-Stück (Sam Loyd, New York Clipper 1895, wKe2, sKe7, Beweispartie in 17 Zügen) bietet, vielleicht gar die Lösung?

Nachdem wir uns die Beispiel-Seite angeschaut haben, kommen wir vielleicht auf die Idee, es einfach über den Autornamen zu versuchen, das aber führt bei dem produktiven Verfasser sicherlich zu reichlich vielen Treffern – wir sollten die Trefferzahl also versuchen einzuschränken.

Das können wir sehr einfach, indem wir beispielsweise nach Lody-Aufgaben aus dem Jahre 1895 suchen und die auch noch auf Retros einschränken. Damit haben wir folgende Komponenten für unsere Abfrage:

Autorname: Loyd
Erscheinungsjahr: 1895
Aufgabentyp: Retro

Da unsere Aufgabe alle drei Kriterien erfüllt, können wir die durch „und“ verbinden. Anhand der Angaben auf der Beispielseite formulieren wir unsere Kriterien zunächst einzeln:

A=’Loyd‘
Year=’1895′
G=’Retro‘

(Achtet bitte genau auf die Schreibweise; die Anführungsstriche sind unbedingt erforderlich!) Die einzelnen Kriterien verbinden wir nun durch AND:

A=’Loyd‘ AND Year=’1895′ AND G=’Retro‘

und geben das in das Suchfeld auf der Homepage der PDB ein. Nach kurzer Zeit werden uns zwei Probleme angezeigt, von denen das erste unsere gesuchte Beweispartie ist! Neben dem Diagramm und den Lösungsangaben findet ihr generell verschiedene Kommentare (meist auf deutsch oder englisch), Informationen zu Nebenlösungen oder Computerprüfungen sowie Quellen von Nachdrucken.

Und nun versucht doch, mit diesen oder ähnlichen Kriterien Informationen zu der zweiten von mir erwähnten Aufgabe (Gerd Wilts & Norbert Geissler, Die Schwalbe 1994, Spezialpreis, wKc2, sKg8, BP in 17, Schlagfall im 2. Zug von Schwarz) zu finden. Vielleicht könnt ihr durch weitere Kriterien die Trefferquote sofort deutlich reduzieren?

So kompliziert ist also die textuelle Formulierung der Abfragen gar nicht, aber viel flexibler und mächtiger, als sich dies durch eine „Klick-Oberfläche“ realisieren ließe.

Wenn Interesse besteht, kann ich diese kleine Einführung in die PDB-Nutzung gern fortsetzen; Fragen und Anregungen sind herzlich willkommen! Und so lange viel Spaß beim weiteren Stöbern hier im Blog – oder in der PDB!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.