WCCC-Entscheidungen

Auf der Seite der WFCC sind erste wichtige Ergebnisse der Kommissionssitzungen beim WCCC in Vilnius veröffentlicht worden. Die will ich hier gar nicht alle wiederholen, sondern nur zwei Punkte herausgreifen:

  • Sven Trommler ist zum Großmeister im Komponieren von Schachproblemen ernannt worden, Silvio Baier und Ralf Krätschmer zu internationalen Meistern. Ganz herzlichen Glückwunsch im Namen aller Leser an euch drei!
  • Das 63. WCCC / 44.WCSC findet vom 3. bis zum 10. Oktober 2020 auf der Insel Rhodos statt. Schon mal vormerken für einen auch sicherlich reizvollen Herbsturlaub.

WCSC: Polen wieder Weltmeister

Was sich gestern schon angedeutet hatte, hat sich heute am zweiten Tag der Weltmeisterschaft im Lösen von Schachproblemen bestätigt: Der haushohe Favorit Polen hat erneut seinen Titel verteidigt und ist wieder Weltmeister geworden. Nachdem sie gestern noch auf Platz fünf gelegen hatten, zeigten sich die russischen Löser heute blendend aufgelegt und schoben sich an Großbritannien vorbei auf dem zweiten Platz. Für Deutschland blieb damit nur der undankbare vierte Platz vor Serbien. Deutschland bleibt damit das einzige Team, dass sich bei allen 43 Weltmeisterschaften unter den ersten zehn Mannschaften platzieren konnte.

Auch der Einzeltitel ging nach Polen: Den sicherte sich Piotr Górski vor dem Veteran John Nunn und Eddy van Beers. Auf den Plätzen vier und fünf folgen die beiden anderen polnischen Löser Kacper Piorun und Piotr Murdzia. Boris Tummes belegte den 7., Arno Zude den 11. Platz der Einzelwertung. Nachdem es beim offenen Löseturnier am Montag so hervorragend für Michael Pfannkuche gelaufen war, kam er hier „nur“ auf den 34. Platz. Dennoch natürlich wieder ein klasse Erfolg für das deutsche Team — herzlichen Glückwunsch an unsere drei Großmeister!

Wie schon vom ersten Tag können auch vom heutigen zweiten und letzten Tag der Weltmeisterschaft die Aufgaben und Lösungen von der WCCC Homepage heruntergeladen werden.

43. WCSC, 1. Tag

Holla, das wird morgen am zweiten Tag noch spannend!

Nach dem ersten Tag der Weltmeisterschaft im Lösen von Schachproblemen (WCSC) in Vilnius liegt in der Mannschaftswertung wie erwartet Polen deutlich in Front (86 von 90 Punkten), dahinter Großbritannien (79 Punkte).

Ganz eng geht es auf den folgenden drei Plätzen zu: Serbien liegt bei gleicher Punktzahl (75,5) mit einem Vorsprung von einer Minute vor Deutschland; auf dem fünften Platz folgt dann Russland mit 75 Punkten. Auch die folgenden Länder (Litauen, Finnland, Ukraine, Belgien, Israel) haben noch mehr oder weniger konkrete Chancen auf einen Medaillenplatz.

In der Einzelwertung sind die drei polnischen Löser unter den ersten fünf Plätzen (1. Kacper Piorun, 4. Alexander Mista, 5. Piotr Murdzia), dazwischen liegen auf den Plätzen zwei und drei Eddy van Beers (Belgien) und Jonathan Mestel (Großbritannien). Die nächsten Löser bis etwa Platz 20 (!) liegen noch dichtauf.

Lassen wir uns also überraschen, wie morgen das Endergebnis ausschauen wird…

Übrigens findet ihr auf der Veranstalter-Seite die Probleme und auch die Lösungen!

Übermorgen

Übermorgen, am Samstag, dem 17. August, beginnt dar 62. World Congress of Chess Composition WCCC in Vilnius. Allen Teilnehmern wünsche ich eine gute Anreise und eine angenehme, erfolgreiche Tagung!

Das Programm enthält neben vielen anderen Punkten auch die offene Lösungsturnier am Montag sowie die 43. Weltmeisterschaft im Lösen von Schachproblemen (WCSC) am Dienstag und Mittwoch; ferner gibt es eine Menge weiterer Veranstaltungen.

Über die Turniere werde ich hier selbstverständlich zeitnah berichten!

WCCC 2019

Nun ist die offizielle Einladung zum WCCC 2019 in der litauischen Hauptstadt Vilnius veröffentlicht: Die Veranstaltung beginnt am 17. August 2019 und endet am 24. August 2019.

Auf der Website findet ihr alle wichtigen Informationen zum Programm und zur Buchung, die bis zum 1. Juni 2019 vorgenommen werden sollte. Schaut immer mal wieder dort vorbei, denn dort werden laufend auch z.B. Ausschreibungen zu Kompositionsturnieren und zum Programm aktualisiert.

42. WCSC — Polen wieder Weltmeister

Gestern war es noch so knapp gewesen, in den drei heutigen Runden (h#, #n, s#) zog sich das Feld jedoch noch deutlich auseinander, und gerade die Hilfsmatts wurden dem deutschen Team zum Verhängnis: Hier konnten nur 11,5 von möglichen 30 Punkten ergattert werden. Damit war ein Platz auf dem Treppchen, wie noch im letzten Jahr in Dresden, nicht mehr möglich.

Wie in den letzten neun Jahren wurde Polen wieder Weltmeister, jedoch mit nur 0,25 Punkten vor Russland. Knapp war auch die Entscheidung um Bronze, wo sich Großbritannien vor der Ukraine durchsetzen konnte. Mit einem halben Punkt Vorsprung vor Serbien belegte Deutschland schließlich hinter der Slowakei den sechsten Rang.

Auch in der Einzelwertung schüttelte sich noch eine Menge durch, und zum Schluss setzten sich die Favoriten Piotr Murdzia vor Kacper Piorun (beide Polen) vor dem slowakischen Überraschungs-Dritten Tomas Peitl durch. Die deutschen Großmeister Arno Zude, Boris Tummes und Michael Pfannkuche (als Einzellöser) landete auf den Plätzen 21, 26 und 38, Frank Richter auf Platz 47.

42. WCSC – Ergebnisse des ersten Tags

Heute fand in Ohrid der erste Tag der 42. Problemschach-Löseweltmeisterschaft (WCSC) statt. Nachdem gestern John Nunn vor Arno Zude das Open-Turnier gewonnen hatte, sieht das Einzelergebnis heute bei der WM nach dem ersten Tag identisch aus! Gestern belegte Ofer Comay den dritten Platz, heute liegt dort Alexander Mista.

Bei der Team-WM liegt nach dem ersten Tag erwartungsgemäß Polen vorn, knapp gefolgt von Russland, der Ukraine, Deutschland, Großbritannien und Serbien. Der Abstand vom ersten auf den sechsten Platz beträgt gerade mal fünf Punkte, sodass es morgen auch bei der Team-Weltmeisterschaft noch sehr spannend wird!

Wer sich für die Aufgaben des Open-Turniers interessiert, kann hier die Probleme und die Lösungen anschauen bzw. herunterladen, um sich selbst daran zu versuchen.

61. WCCC in Ohrid

Nun ist die Kongress-Seite des 61. WCCC (World Congress of Chess Composition) und des 42. WCSC (World Chess Solving Championship), das vom 1. bis zum 8. September 2018 in Ohrid, Makedonien, stattfinden wird, online.

Dort findet ihr alle relevanten Informationen über Anmeldung, Unterkunft, Programm und Turniere; diese Seite wird ebenso wie die Dresdener Seite des 60. WCCC im letzten Jahr ständig aktualisiert, schaut also regelmäßig dort vorbei.