WCCI 2010-2012 ausgeschrieben

Die World Federation for Chess Composition (WFCC) hat die Championship in Composing for Individuals (Weltmeisterschaft im Komponieren für Einzel-Autoren WCCI) für die Jahre 2010-2012 ausgeschrieben.

Alle Komponisten sind eingeladen, ihre maximal sechs besten veröffentlichten Aufgaben der Jahre 2010 bis 2012 pro Sektion #2, #3, #n, Studie, H#, S#, Märchen und Retro einzusenden. Die genauen Regeln, die sich gegenüber den bisherigen Turnieren ein wenig geändert haben (Einsendung von pdf-Dateien, neuer Modus für das Richten), sollten der oben angegebenen WCCI-Seite entnommen werden.

Trunierdirektor, an den die Aufgaben per Mail gesendet werden müssen, ist  Mike Prcic (Mail: tuzlak(at) aol.com); Einsendeschluss ist der 15. Februar 2013, das vorläufige Ergebnis soll am 1. September 2013 veröffentlicht werden.

 

 

Lange Reise, Teil 2

Die lange Reise geht weiter…

Den zweiten Platz im „Champagne“-Turnier in Kobe belegte ein Stück des hierzulande recht unbekannten Japaners Hitoshi Yanami, und hier macht sich der schwarze König auf die Reise, um die beiden weißen Türme auf ihren Standfeldern zu schlagen.

Hitoshi Yanami
Champagne-Turnier Kobe 2012, 2. Preis
Beweispartie in 23 Zügen (15+14)

Auch hier übernehme ich wieder den Kommentar aus StrateGems:
„According to Winchloe, a complete diagonal by a King is a novelty. The trick to start from h8 is nice. Travel on the 1st rank is a valuable thematical addition. I wish the composer could improve it to make a straight line (f1-g1-h1) in order to produce a more striking visual effect (even if with less thematic moves).“

1.d4 Sf6 2.Lh6 gxh6 3.g4 Lg7 4.Lg2 OO 5.Ld5 Kh8 6.Lb3 Sg8 7.d5 Lc3+ 8.bxc3 Kg7 9.Dd3 Kf6 10.Db5 Ke5 11.c4 Kd4 12.Sd2 Kc3 13.Se4+ Kb2 14.Kd2 Kxa1 15.Kc3 Kb1 16.Kb4 Kc1 17.Ka5 Kd1 18.c3+ Ke1 19.Ld1 Kf1 20.Sh3+ Kg2 21.Sf4+ Kxh1 22.Sg3+ Kg1 23.Sh1 Kf1.

Bei diesem Königsmarsch fällt mir sofort eine meiner Lieblingsaufgaben überhaupt ein, die ich hier einfach zeigen muss, auch wenn sie mit Retro nichts zu tun hat:

Norman Macleod
Mat 1983, 1. Preis
Matt in 8 Zügen (11+13)

Natürlich will Weiß die Batterie feuern, doch sofort geht das noch nicht, dafür ist ein Auf- und Ablaufen des weißen Königs erforderlich:

1.Kd5? [2.Kxc4#] c1=D! 2.Sxc1 Dxb2, deshalb 1,Kf3! [2.Kg4#] Th4 2.Kg2 [3.Kf1#] dxe2 3.Kf3 [4.Kxe2#] c1=S 4.Ke4 [5.Kf5#] Th5 5.Kd5 [6.Kxc4#] Db4 6.Kc6 [7.Kc7#] De7 7.Kb5+ Db7 8.Lxb7#.

Ein großartiges Meisterwerk, das mit 12 Punkten ins FIDE-Album aufgenommen wurde!