Oktober-Schwalbe 2021

Gestern hatte ich die “Oktober-Schwalbe” aus dem Briefkasten geholt: Neben vielen Urdrucken und den ausführlichen Lösungsbesprechungen gibt es sehr viel Lesestoff gerade für uns Retrofreunde: Thomas Kolkmeyer stellt seinen Retro-Preisbericht für das Jahr 2019 vor, Michael Schlosser zeigt Aufgaben mit ein paar Lösungen mehr, und Wolfgang Erben, der DSB-Delegierte der Schwalbe, stellt wieder ein neues Thematurnier vor, das sicher zum Mitmachen verlockt, auch wenn es keine Retroelemente enthält.

Besonders auf den Preisbericht werde ich hier natürlich noch zurückkommen; jetzt schon einmal viel Spaß beim Lesen!

FIDE World Cup 2021

Die vorläufigen Ergebnisse des diesjährigen FIDE World Cup waren bereits Mitte August veröffentlicht worden — noch ohne Nennung der Komponisten, da die Aufgaben noch einmal geprüft und auf Vorgänger untersucht werden sollten.

Nun sind die finalen Preisberichte erschienen; der des Retro-Turniers ist schon bemerkenswert: Richter Joaquim Crusats vergab drei Preise (Baibikov, Frolkin, Coakley) und ein Lob (Tar), nachdem die für eine ehrende Erwähnung vorgesehene Aufgabe wirklich noch gekocht worden war.

Ich werde sicher auf das Turnier, für das nur klassische orthodoxe Retros zugelassen waren, noch zurückkommen.

Champagne-Turnier 2021

Pünktlich zum WCCC auf Rhodos schreibt Michel Caillaud wieder sein Champagne-Turnier aus, wegen Corona auch offen für Nicht-Teilnehmer am Kongress:

Derselbe Stein schlägt mindestens zwei Umwandlungsfiguren.

Es gibt zwei Gruppen: Beweispartien und andere Retros; Märchenbedingungen, nicht aber Märchensteine sind zugelassen. Pro Autor sind maximal zwei Aufgaben pro Gruppe zugelassen, Co-Produktionen zählen voll; maximal eine Beweispartie darf Computer-ungeprüft sein.

Einsendeschluss ist der 20. Oktober 20:00; Preisrichter ist Michel. Weitere Details, auch zu den attraktiven Preisen, findet ihr in der Ausschreibung.

Viel Spaß und Erfolg bei der Teilnahme!

80. feenschach-Thematurnier

Im gerade erschienenen Heft 245 (Mai-Juni 2021) schreibt feenschach ein sehr interessantes Thematurnier aus: Wie der Name (“Priorität von Märchenschachbedingungen”) scho vermuten lässt, geht es um Aufgaben mit (mindestens) zwei Märchenbedingungen, bei denen die Zwillingsbildung durch Vertauschen der Reihenfolge der Anwendung dieser Bedingungen innerhalb eines Zuges erfolgt.

Die Ausschreibung enthält genauere Erklärungen und Beispiele. Ihr könnt ihr auch entnehmen, dass die Aufgaben bis zum 31.12.2021 per E-Mail an den Turnierdirektor Walter Lindenthal (A-Großstelzendorf/Weinviertel) schicken solltet, Adresse: ego.143y(at)yahoo.de Preisrichter sind Siegfried Hornecker und Hans Gruber.

Die Art der Forderungen ist nicht eingeschränkt — vielleicht fällt euch dazu ja auch eine Retroaufgabe ein? Viel Spaß und Erfolg!

Aufgaben des 11. WCCT

Pünktlich zum 1. September sind die Aufgaben, die zum 11. WCCT eingereicht worden sind, in anonymisierter Form veröffentlicht worden. Erfreulich, dass es wieder so viele Retros gegeben hat: Nach #2 und Hilfsmatts ist die Retroabteilung die drittstärkste! Und so lange hattee einige Funktionäre versucht, Retros mit dem Argument außen vor zu lassen, dass sich da kaum Leute beteiligen würden.

Schön, dass die wieder so eindrucksvoll widerlegt worden sind!

10. SVW-Wettbewerb

Traditionell schreibt der Schachverband Württemberg einen Problemschach-Wettbewerb aus, in diesem Jahr schon zum zehnten Male. Und traditionell ist das Turnier wieder sehr gut dotiert (Preisfont 250 EUR, davon für den ersten Platz 100 EUR; ein Jugendpreis ist garantiert).

Dabei geht es um “Brett drehen” anstelle eines Zuges — natürlich bleiben die Spieler dabei sitzen, sie spielen also anschließend mit vertauschten Farben weiter.

Die ausführliche Ausschreibung mit mehreren Beispielen benennt auch den Einsendeschluss 31. März 2022; da bleibt also einige Zeit zum Probieren, Forschen und Konstruieren. Und für eventuelle Nachträge und Nachrichten zum Turnier ist auch vorgesorgt.

Ich wünsche euch viel Spaß und viel Erfolg bei der Teilnahme!

Vorläufiges Ergebnis

Das vorläufige Ergebnis der Retroabteilung im FIDE Worldcup 2021 ist vor ein paar Tagen veröffentlicht worden — da noch Einsprüche möglich sind, noch ohne die Autorennamen!

Ihr könnt euch die Aufgaben also schon anschauen und das gleichzeitig mit “fröhlichem Komponisten-Raten” verbinden — viel Spaß bei beidem!

5th Youth Chess Composing Challenge

Nach einem Jahr Pause gibt es wieder ein Jugend-Kompositionsturnier im Zusammenhang mit dem WCCC auf Rhodos. Zwei formale Themen sind ausgeschrieben (#2 und Studie), und dann gibt es noch ein “freies” Thema — da kann eine Originalaufgabe ohne weitere Vorgaben eingschickt werden — warum also nicht auch ein Retro?

Unter Jugend werden hier die Problemfreunde und Problemfreundinnen subsummiert, die Jahrgang 1998 oder jünger sind.

Die genauen Ausschreibungsbedingungen und Einsendeadressen findet ihr in der detaillierten Ankündigung; Einsendeschluss ist der 30. September 2021; die Gewinner sollen schon auf dem Schlussbankett des WCCC bekannt gegeben werden.