Handbook of Chess Composition

Wer hier Aufgaben und Lösungen erwarten sollte, wäre sicherlich enttäuscht: Das Handbook of Chess Composition (der Link öffnet einen neuen Tab, ein neues Fenster im Browser), das gerade von Hannu Harkola in der 6. Auflage herausgegeben worden ist, enthält alles Wichtige und Wissenswerte zu den formalen Aspekten des Problemschachs.

Wer also genauer Bescheid wissen möchte über die World Federation of Chess Composition und seine Organe, über die Regeln der von der WFCC organisierten Turniere (also auch über den aktuellen Kodex), über Titel, die von der WFCC vergeben werden, ist hier genau richtig. Darüber hinaus gibt es noch eine Auflistung der FIDE-Album Punkte. Wer könnte aus dem Kopf die drei Autoren mit den meisten Punkten nennen?

Eine Lese-Empfehlung der besonderen Art also.
Weiterlesen

WFCC Relaunch

Vierzehn Jahre lang hat Hannu Harkola die Web-Site der World Federation for Chess Composition (WFCC) bzw. deren Vorgängerorganisation Permanent Commission for Chess Composition (PCCC) hervorragend betreut.

Im Mai 2013 hat er diese Aufgabe an Julia Vysotska übergeben, die sich in der Problemschach-Szene mit ihrem Blog juliasfairies innerhalb kürzester Zeit einen Namen gemacht hat. Diese Staffel-Übergabe ist einhergegangen mit einer neuen Web-Adresse (nun www.wfcc.ch) und einem kompletten Relaunch der Seite.

Sehr aktuell ist zur Zeit beispielsweise die Berichterstattung über die Ergebnisse des gerade abgeschlossenen Kompositions-Einzelweltmeisterschaft WCCI 2010-2012.

Schaut mal vorbei; ich jedenfalls habe diese Seite nun in meinem regelmäßigen „Klick-Programm“.

3. FIDE-Weltcup

Die „große FIDE“ schreibt in Kooperation mit dem Präsidium der WFCC den 3. Weltcup für Schachkomposition 2013 in acht Rubriken (denen der FIDE-Alben) aus.

Jeder Komponist ist eingeladen, pro Rubrik eine Originalaufgabe (Koproduktionen sind nicht zugelassen) ausschließlich per Mail mit Diagramm, Lösungen, möglichen Kommentaren und Angabe der Postanschrift bis zum 1. September 2013 an den Turnierdirektor Dimitri Turewski (dmitri.turevski(AT)gmail.com) zu senden. Das Thema ist frei, es gibt für die Hilfs- und Selbstmatts keine Längenbeschränkungen. Für die Märchenabteilung sind nur Aufgaben zugelassen, die mit Alybadix, Popeye oder WinChloe getestet sind; gebt bitte an, mit welchem Programm die Aufgabe getestet wurde.

Preisrichter in den Rubriken sind:

  • Zweizüger: Vasil Djachuk
  • Dreizüger: Miodrag Mladenović
  • Mehrzüger: Michael Marandjuk
  • Studien: Juri Akobia
  • Hilfsmatts: Fadil Abdurahmanović und Borislav Gadjanski
  • Selbstmatts: Zoran Gavrilovski
  • Märchenaufgaben: Petko Petkov
  • Retros/Beweispartien: Silvio Baier

Der Preisbericht soll schon am 15. Dezember 2013 im Internet veröffentlicht werden. Alle Teilnehmer erhalten eine Broschüre mit den Turnierergebnissen (daher die Postanschrift…). Für die Erstplatzierten jeder Rubrik gibt es einen Pokal, weiterhin für alle Preisträger vom FIDE-Präsidenten unterzeichnete Urkunden.

Übrigens: die Preisberichte der ersten beiden FIDE-Weltcups könnt ihr auf der Seite von Andrej Seliwanow finden.

FIDE-Album 2010-2012

Am letzten Samstag ist die Ausschreibung für das FIDE-Album 2010-2012 erschienen, die genauen Regularien können auf der WFCC Seite angeschaut werden — und das solltet ihr tun, auch wenn ich hier die wesentlichen Punkte zusammenfasse:

  • Einsendeschluss ist der 1. Juni 2013.
  • Es können Aufgaben aus Informalturnieren der Jahre 2010 bis 2012 eingeschickt werden; bei Formalturnieren entscheidet das Erscheinungsdatum des Preisberichts, nicht der Einsendeschluss des Turniers.
  • Einsendungen dürfen NUR noch elektronisch als pdf-Dateien erfolgen (genau beschriebene Ausnahmen sind für H#2 und für Studien möglich), alle Aufgaben eines Autors für eine Rubrik müssen in einer pdf-Datei zusammengestellt werden; jede Aufgabe auf einer Seite. Der Versand erfolgt per E-Mail an den Direktor der jeweiligen Rubrik.
  • Die Angaben zu jeder Aufgabe sollen neben Autornamen und Mailadresse möglichst genaue Quellenangaben (Auszeichnungen, auch Urdrucknummer, Erscheinungsmonat etc.) enthalten; ebenso sollte Computerprüfung mittels „C+“ vermerkt und eine nicht ganz so populäre Märchenbedingung erklärt werden.
  • Die Anzahl der Einsendungen pro Autor ist begrenzt auf maximal 30 pro Rubrik oder drei Mal so viele, wie der Autor in dieser Rubrik im Album 2007-2009 Punkte erhalten hat; die größere Zahl ist die Grenze.
  • Aufgaben, die bereits zum WCCI 2010-2012 eingesendet worden sind, müssen fürs Album erneut eingesendet werden; sie kommen automatisch ins Album, wenn sie im WCCI mindestens acht Punkte erhalten haben.
  • Autoren ohne Computer bzw. Internetzugang können ihre Aufgaben durch einen Beauftragten einsenden (lassen); die Ermächtigung sollte dem Einsender vorliegen (und dem Direktor vorgelegt werden können, vermute ich mal).

Direktor für die Retros ist Thierry Le Gleuher (t.legleuher(AT)gmail.com); die Richter sind in alphabetischer Reihenfolge Thomas BrandSatoshi Hashimoto und Henrik Juel.

Änderungen oder Ergänzungen der Ausschreibungsbedingungen werde ich in diesen Beitrag einarbeiten; bei Interesse solltet ihr also die Adresse unter den eigenen Favoriten speichern.

Und nun freue ich mich auf viele gute Retroeinsendungen!

Ergänzung 23. Januar 2013 / 17. Mai 2013

Nachdem nun andere Seiten auf diesen Artikel zeigen, lesen ihn sicherlich nicht nur Retro-Fans, daher stelle ich hier für alle Sektionen die Direktoren und Richter vor.

  • #2: Direktor:  Peter Gvozdják, peter.gvozdjak(AT)gmail.com;
    Richter: Wieland Bruch, Vasil Dyachuk, Darko Šaljic
  • #3: Direktor: Aleksandr Sygurov, sygurov(AT)bk.ru
    Richter: Igor Agapov, Paz Einat, Viktor Volchek
  • #n: Direktor: Aleksandr Feoktistov, aff_sk(AT)mail.ru
    Richter: Aleksandr Kuzovkov, Mikhaïl Marandyuk, Ladislav Salai Jr.
  • Studien: Direktor: János Mikitovics, j.mikitovics(AT)gmail.com
    Richter: Aleksandr Kuzovkov, Mikhaïl Marandyuk, Ladislav Salai Jr
    (Studien dürfen auch als pgn-Datei eingesendet werden!)
  • H#2: Diretor: Harry Fougiaxis, loyaldragon(AT)gmail.com
    Richter: János Csák, Michal Dragoun, Ricardo Vieira
    (Hilfsmatt-Zweizüger dürfen auch online über den Server http://www.ankona.ch. eingegeben werden!)
  • H#2,5 und länger: Direktor: Günter Büsing, guenter.buesing(AT)t-online.de
    Richter: Thomas Maeder, Aleksandr Semenenko, Boris Shorokhov
  • S#: Direktor: Jirí Jelínek, jjelinek(AT)chello.cz
    Richter: Diyan Kostadinov, Hartmut Laue, Waldemar Tura
  • Märchenschach: Direktor: Petko A. Petkov, NEU: ppetkov2702(AT)gmail.com UND
    pap1_petkov(AT)yahoo.com (bitte beide verwenden!)
    Richter: Václav Kotešovec, Manfred Rittirsch, Tadashi Wakashima
  • Retro: Direktor: Thierry le Gleuher, t.legleuher(AT)gmail.com
    Richter: Thomas Brand, Satoshi Hashimoto, Henrik Juel

Neue Titel

Beim 55. offiziellen Welt-Problemistentreffen (WFCC) im japanischen Kobe vom 15. bis 22. September 2012 wurden auch Titel verliehen; einige davon gingen nach Deutschland:

  • Internationaler Meister der Schachkomposition: Wolfgang Dittmann und Volker Zipf
  • FIDE-Meister der Schachkomposition:  Mirko Degenkolbe und Martin Minski
  • Meister der Schachkomposition ehrenhalber: Hermann Weissauer

Herzlichen Glückwunsch den neuen Titelträgern!

Darüber hinaus haben sich Hans Gruber und Thomas Brand für weiteres Arbeiten qualifiziert: als Internationale Preisrichter für Schachkomposition (Hans zusätzlich für n#, ich für Retro und Hilfsmatt).

Update 29.09.12

Alle neuen Titelträger findet ihr übrigens auf der Ergebnisseite des Kongresses.

Update 6.10.12

Norbert Geissler hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich mich bei der Zusammenstellung der neuen deutschen Titelträger zu sehr auf die (falschen) Angaben im Internet verlassen habe: Der neue internationale Meister der Schachkomposition Dieter Werner lebt und arbeitet zwar in der Schweiz, ist aber Deutscher — sorry, Dieter, dass ich das übersehen und auf der WFCC-Seite nur nach Germany geschaut hatte: Auch dir natürlich herzlichen Glückwunsch!

Zweimal Silber!

Von der 37. Weltmeisterschaft im Problemlösen (WCSC, World Chess Solving Championship), die in dieser Woche in Kobe (Japan) ausgetragen wurde, kann das deutsche Team gleich zwei Silbermedaillen mit nach Hause bringen:

Im Mannschaftswettbewerb belegte Deutschland hinter Polen und vor Russland Platz zwei, und auch in der Einzelwertung konnten sich die deutschen Vertreter über eine Silbermedaille freuen:

Arno Zude belegte knapp hinter dem polnischen Ausnahmelöser Piotr Murdzia und ebenso knapp vor dessen Landsmann Kacper Piorun den hervorragenden zweiten Platz.

Der neunte Platz von Boris Tummes und der zwölfte von Michael Pfannkuche im 52 Teilnehmer starken Feld zeigen die hervorragende Form der deutschen Mannschaft bei ihrem Auftritt in Asien — ein ganz herzlicher Glückwunsch an Arno, Boris und Michael!

Hier findet ihr die detaillierte Ergebnistabelle.