Silvio Baier 40

Heute gehen ganz herzliche Glückwünsche zum 40. Geburtstag nach „Elbflorenz“ an Silvio Baier. Silvio arbeitet als promovierter Physiker dort an einem Forschungsinstitut, und neben Arbeit und Familie ist er sicher einer der aktivsten und erfolgreichsten deutschen Problemisten der letzten Jahre.

Bereits seit neun Jahren, ab Februar 2010, betreut er als Schwalbe-Sachbearbeiter die Hilfsmatts, ist einer der weltweit besten Löser (aktuell Löse-IM mit der höchsten Ratingzahl auf Platz 7 der Weltrangliste, vor unseren drei Löse-GMs) — und natürlich ein profilierter „Retroist“, der sich dort vor allen Dingen der Beweispartie verschreiben hat. Allein mit Beweispartien steht er kurz vor dem Titel des Kompositions-IM, hat sich vor allen Dingen den „Future Proof Games“ (siehe Schwalbe-Sonderheft 250A, August 2011) verschrieben und dort technisch sehr versiert ungeahnte Höhen erreicht.

Darüber könnte man die vielen weiteren Aktivitäten (Löser/Kommentator, Preisrichter, Autor, Organisator, Nachwuchsförderer in Dresden usw.) beinahe übersehen, sollte das aber nicht.

Schwer ist es, eine Beweispartie von ihm herauszusuchen — einfacher wäre es sicher, gleich 20 zu bringen! Ich wähle ein schon etwas älteres, sehr elegantes Stück aus, in dem er (Future Proof Game!) je zwei weiße Ceriani-Frolkin-Türme und Läufer darstellt:

Silvio Baier
Die Schwalbe 2011
Beweispartie in 26 Zügen (12+15)

 

1.h4 f5 2.h5 f4 3.h6 f3 4.hxg7 h5 5.g4 h4 6.g5 Th5 7.g6 Sh6 8.g8=L Lg7 9.Lb3 Lh8 10.g7 h3 11.g8=L h2 12.Lgc4 d5 13.d4 dxc4 14.d5 cxb3 15.d6 Td5 16.a4 Lf5 17.a5 e6 18.a6 Dh4 19.d7+ Ke7 20.d8=T Dc4 21.Td6 Sd7 22.Tb6 axb6 23.a7 Tg8 24.a8=T Tg5 25.Tf8 Lg6 26.Tf5 exf5.

Lieber Silvio, im Namen aller Leser hier im Blog wünsche ich dir für dein neues Lebensjahr(zeht) alles denkbar Gute, und lass dich heute schön feiern!

Ein Gedanke zu “Silvio Baier 40

  1. Lieber Thomas,
    vielen Dank für die Glückwünsche und die Würdigungen. Die sind alle wahr, wobei ich allerdings nicht alles gleichzeitg mache, so dass die Familie (hoffentlich) nicht zu kurz kommt. Leider macht sich das auch in den (fehlenden) Kommentaren meinerseits in Deinem Blog bemerkbar. Aktuell steht die Organisation des ISC am 27.1.2019 im Vordergrund – es finden dieses Mal zwei Turniere in Deutschland statt, neben dem üblichen in Münster auch eines in Dresden (siehe https://dieschwalbe.de/loeseturniere.htm und https://www.schachverband-sachsen.de/?view=article&id=2224:international-solving-contest-27-01-2019&catid=111). Ich würde mich freuen, wenn es insbesondere in den Kategorien 2 und 3 mehr deutsche Teilnehmer als im letzten Jahr gäbe, egal, ob sie in Dresden oder Münster lösen.
    Zur Aufgabe: Es ist interessant, wie schnell die Zeit vergeht. Heutzutage dürfte so etwas kaum mehr veröffentlichungswürdig sein. Dazu bräuchte man mindestens einen Ceriani-Frolkin-Stein mehr, Kreuzschlag oder eine sonstige thematische Aufwertung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.