Retro der Woche 46/2018

Wenn ihr ein klassisches Retro von Thomas Volet seht, ist auch bei euch sicher einer der ersten Gedanken: „Schachschutz“? Mit diesem Thema hat Tom schon viele schöne Aufgaben gebaut; eine ganz besondere möchte ich heute vorführen.

Thomas Volet
Die Schwalbe 2008, 2. Preis
Löse auf (15+12)

 

Beginnen wir wie üblich mit der Analyse der Schlagfälle: Auf f6 wurde der einzig fehlende weiße Stein, ein Springer, geschlagen, bei Schwarz fehlen Springer, Turm und zwei Bauern; drei weiße Schläge sind im Diagramm zu sehen: Bcxbxa und Bh2xg3. Die beiden fehlenden schwarzen Bauern [Bc7] und [Bd7] können selbst nicht geschlagen haben, können aber auch beide nicht von Bauern geschlagen worden sein.

[Bc7] muss sich schlagfrei auf c1 umgewandelt haben, und [Bd7] wurde auf seiner Linie geschlagen.

Schnell sehen wir auch, wie der Knoten im Westen geöffnet werden kann: Durch die Rücknahme von Bd2-d3. Das aber ist nicht so einfach.

Vorher muss noch eine Menge passieren: Erstens muss [Ta1] nach Hause gebracht werden, bevor mit d2-d3 der Südwesten abgeschlossen werden kann. Und darüber hinaus muss Schwarz noch einen Stein auf c1 entwandeln.

Für beide Manöver muss Weiß natürlich [Lc1] ziehen – und schon sind wir beim Thema „Schachschutz“: Weiß kann ja erst Ld2-c1 zurücknehmen, wenn das Feld c3 besetzt ist.

Bisher haben wir uns noch keine Gedanken gemacht, wer mit der Auflösung beginnt: Weiß kann kaum Züge zurücknehmen, ihm stehen nur Bauernzüge zur Verfügung, und d2-d3 sowie e2-e3 darf er jetzt unter keinen Umständen zurücknehmen – und auch hxg3 droht die weißen Türme auszusperren. Schwarz hingegen hat zwei bewegliche Steine, daher können wir davon ausgehen, dass Schwarz mit der Rücknehme beginnen muss.

Und dabei muss er sofort ein Schild auf c3 installieren, damit Weiß mit [Lc1] pendeln kann: Das kann in der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit nur der schwarze Springer erledigen.
R~1.– Sf2-g4 2.f3-f4 Se4-f2 3.f2-f3 Sc3-e4 4.Ld2-c1

Nun hat Weiß Zeit gefunden zu pendeln (dass die Pendelzüge nach c1 oder e1 als solche nicht eindeutig sind, sollte nicht stören: Die Grundidee ist allerdings klar und eindeutig).
4.– Dg7-f8 5.Lc1-d2 Dg4-g7 6.Ld2-c1 De4-g4 7.Lc1-d2 Dc4-e4 8.Ld2-c1 Se4-c3 9.Lc1-d2+ Dc3-c4

Jetzt hat die Dame den Springer als Schutzschild abgelöst, sodass der sich nun anderen Aufgaben zuwenden kann, nämlich wTc7 frei zu spielen – natürlich durch einen Schachschutz. Und der kann dann zunächst den fehlenden [Bd7] so entschlagen, dass er maximale Zugmöglichkeiten hat:
10.Ld2-c1 Sc5-e4 11.Lc1-d2 Se6-c5 12.Tc6-c7 Sc7-e6+ 13.Td6-c6 Dc4-c3 14.Td4-d6 Dc3-c4 15.Td6:Bd4+ Dc4-c3

Nun ist der weiße Turm der einzige Stein, der die schwarze Dame als Schild auf c3 ablösen kann, damit sich die Dame auf c1 entwandelt: eine der beiden notwendigen Voraussetzungen für die Öffnung des Westkäfigs.
16.Tc6-d6 Dc2-c4 17.Tc3-c6 Dd1-c2 18.Ld2-c1 Dc2-d1 19.Le1-d2 Dc1-c2 20.Ld2-e1 c2-c1=D 21.Lc1-d2

Geschafft! Nun kann sich der Turm auf den Weg nach Südwesten machen, und der gerade wieder-erstandene Bauer übernimmt nun als vierter Stein die Aufgabe des Schilds auf c3. Jetzt sehen wir auch, wieso das Tor auf der h-Linie offenbleiben musste:
21.– h7-h6 22.Tc5-c3 c3-c2 23.Th5-c5 d5-d4 24.Th1-h5 d6-d5 25.Ld2-c1 d7-d6 26.Ta1,b1-h1 c4-c3 27.Lc1-d2+ c5-c4 28.d2-d3.

Jetzt lässt sich die Stellung leicht auflösen, z.B. 28.– Kc4-b4 29.b4xSa5 Sc6-a5 30.Ka5-b6 Se5-c6+ u.s.w.

Hier zeigt uns Thomas Volet gleich vier verschiedene Schutzschilder auf c3 in genau determinierter Reihenfolge – als gut passende Zugabe gibt es noch zwei weitere Schutzschilder auf c7 und c4. Eine tolle Aufgabe, die es mit der hohen Punktzahl von 10,5 ins FIDE-Album geschafft hat.

2 Gedanken zu “Retro der Woche 46/2018

  1. It is always a pleasure to solve Tom’s problems. Here the initial part of the retroplay is quickly found; the release of Tc7 by Sg4 is the only way to proceed, as is the unpromotion on c1 by Df8, but it took some time before I saw the uncapture of Pd4 (with Df8 screening on d3) that makes the unravelling possible.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.