Retro der Woche 40/2020

„Zwölfender“ sind in der Natur sehr kapitale und auffällige Hirsche – und auch im Problemschach fallen „Zwölfender“ auf, hier sind sie gar noch deutlich seltener als in der freien Wildbahn. So konnte in den Jahren zwischen 1980 und 2000 nur ein einziger Retro-Zwölfender entdeckt werden.

Gemeint sind hier natürlich Aufgaben, die im FIDE-Album 12 Punkte bekommen haben – also von allen drei Preisrichtern die prinzipiell sehr selten gezogene Höchstnote von 4 Punkten.

Diesen Zwölfender möchte ich euch heute hier zeigen.

Michel Caillaud
Strate Gems 1999, 1. Preis
Löse die Stellung auf! (15+13)

 

Bei Weiß fehlt nur ein Springer; der wurde offensichtlich mittels gxSf6 geschlagen. Demnach ist auch klar, dass bei Schwarz [Ba7], [Bh7] sowie [Dd8] fehlen, die Bauern können nicht geschlagen haben. Bei Weiß sehen wir die Schläge a5xXb6 und d5xYc6: sBb5 und sBc5 können ja nicht geschlagen haben. Damit sind auch die Schläge der fehlenden schwarzen Steine klar: [Bh7] wurde irgendwo auf der h-Linie geschlagen, ein schwarzer Offizier (evtl. die Dame) starb auf b6, und anschließend wandelte [Ba7] schlagfrei auf a1 um, um entweder den auf b6 geschlagenen Stein zu ersetzen oder sich selbst auf c6 zu opfern.

Die Stellungsöffnung kann nur durch R Td2-e2 oder R Tg5-g4 eingeleitet werden; beide Züge gäben im Moment aber illegales Retroschach. Schwarz hat im Moment nur einen Rücknahmezug (Bd7-d6); La2-b1 ist nur mit einem Schachschutz auf der Diagonalen möglich. Aber wir ahnen es schon, dieses Manöver werden wir häufiger im Laufe der Lösung benötigen.

Weiß hat (neben R g5-g6) im Moment nur den Sa6 für Zugrücknahmen, denn Ba5xXb6 können wir im Moment noch nicht zurücknehmen: [Ba7] muss erst auf a1 entwandeln und schlagfrei mindes-tens bis a6 zurückgezogen haben.

Also benötigen wir den Springer als einzigen beweglichen Stein, um [Bh7] zu entschlagen, dem mindestens ein Tempo zu geben, damit die Öffnung des Südost-Käfigs erfolgen kann. Dabei muss Weiß natürlich stets bedacht sein, schwarzes Retropatt zu vermeiden, also immer wieder „an der richtigen Stelle“ Schwarz ermöglichen, La2-b1, Td2-e2 oder Tg5-g4 zurückzunehmen, obgleich der weiße König hierfür „natürlich“ extrem ungünstig steht…

Das hierfür notwendige höchst subtile Springer-Spiel des Weißen war dann auch sicher der Grund, wieso die beiden Album-Richter Andrej Frolkin und Gerd Wilts ebenso wie Direktor Gianni Donati (Michel war der dritte Album-Richter und durfte daher sein eigenes Werk nicht bewerten) jeweils 4 Punkte gaben.

Mögt ihr nun versuchen, diese Manöver selbst zu entdecken, erarbeiten, falls ihr das Stück nicht sowieso schon in- und auswendig kennt?

Lösung

R 1.Sb4-a6 d7-d6 2.Sd3-b4 Td2-e2 3.Sc1-d3! Te2-d2+ 4.Sb3-c1 La2-b1 5.Sa5-b3! Lb1-a2+ 6.Sc4-a5 La2-b1 7.Sd6-c4 ! Lb1-a2+ 8.Sf5-d6 Tg5-g4 9.Sh6-f5 ! Tg4-g5+ 10.Sf5xBh6!! Tg5-g4 11.Sd6-f5! Tg4-g5+ 12.Sc4-d6 La2-b1 13.Sa5-c4! Lb1-a2+ 14.Sb3-a5 La2-b1 15.Sc1-b3! Lb1-a2+ 16.Sd3-c1! Td2-e2 17.Te2-e1 h7-h6! 18.Te1-f1 Sf1-h2 19.g5-g6 Lh2-g3 20.Lg3-f2 Sf2-d1, und nun lässt sich die Stellung nach z.B. 21.Tc1-e1Td1-d2 leicht auflösen.

Rekord von acht Retro-Schilden des Sa6: auf d3, b3, c4, f5, f5, c4, b3, d3 (diese Züge habe ich in der Lösungsangabe mit ‚!‘ markiert) – also auch noch „symmetrisch“. Verblüffend auch, dass Weiß den Bauern nur auf h6, nicht auf h5, wo er einen weiteren Tempozug hätte, entschlagen kann. Eine großartige Aufgabe, die man so schnell nicht vergisst!

One thought on “Retro der Woche 40/2020

  1. I am almost ashamed to admit that I have not noticed this masterpiece before (or if I have, I must have forgotten).
    Thanks for bringing it to our attention, Thomas.
    Perhaps surprisingly, it was not too difficult to solve; the constant threat of retrostalemate points to the only possible plan: uncapture sPh6 and open the cage by retracting sTd2-e2, wTe2-e1 etc.
    If you disallow repetitions the last 40 single moves seem determined

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.