Retro der Woche 32/2021

Bärenstark war das Retro-Informalturnier der Schwalbe vor 10 Jahren: (Nicht nur) Preisrichter Günther Weeth war sehr angetan von der Qualität der Aufgaben; 101 nehmen am Turnier teil, von denen hat er 27(!) ausgezeichnet, dabei allein elf Preise vergeben. Aufgeteilt hatte er das Turnier in vier Abteilungen: Auflösungsaufgaben, Beweispartien (71 Aufgaben!!), Verteidigungsrückzüger und sonstige Typen.

Bei den Auflösungsaufgaben ging der erste Preis an eine Aufgabe mit thematischer Verführung — so etwas sieht man eher im direkten Zweizüger…

Andrej Frolkin
Die Schwalbe 2011 (Verb.), 1. Preis
Füge eine weiße Figur auf c7 ein. Wer ist am Zug? (14+13)

 

Schauen wir zunächst nach den Schlägen, die wir aus dem Diagramm ableiten können: Ergänzen wir eine weiße Figur, so sind das dann 15 weiße Steine — der 16. wurde durch cxd beseitigt.

Damit konnten aber die fehlenden weißen Bauern [Bb2] und [Bg2] nicht verschwinden. Die mussten zur Umwandlung jeweils einmal schlagen (bxa/c sowie gxh — nicht gxf, da [Lf8] nicht hat ziehen können). Und damit muss auch [Bf7] schlagfrei umgewandelt haben.

Nun wollen wir überlegen, wie wir den (doppelten) Käfig im Westen auflösen können. Versuchen wir es zunächst im Südwesten, mit einem von c7 kommenden weißen Springer auf a2. Damit der am schnellsten nach a2 kommt, muss Schwarz (!) mit der Rücknahme beginnen: R: 1.– d6-d5 2.Sd5-c7 h4-h3 3.Sb4-d5 h5-h4 4.Sa2-b4 h6-h5 (das ist noch legal möglich: gxTh7 und [Bf7] wandelte auf f1 in einen Turm um) 5.Da1-b1 — aber nun hat Schwarz keine Rücknahme mehr: Retropatt; es fehlt ein Tempo.

Also versuchen wir es mit der weißen Dame: Aber was kann da die Idee sein, da sie ja nicht wie der weiße Springer als Schachschutz im Südwesten dienen kann? Nun, sie kann sich entwandeln — und das soll der Trick sein?

Ja, denn dann kann Weiß eine schwarze Dame entschlagen, die sich dann auf f1 entwandelt — und wenn alles passt, können wir den Käfig dann „von der anderen Seite“ aus öffnen, indem f2xe3 zurücknehmen können, was ja wegen der notwendigen schlagfreien Entwandlung auf f1 noch nicht zurückgenommen werden darf.

Soo einfach ist die Sache aber noch nicht, denn auch mit Damen kommen sowohl Schwarz als auch Weiß in Zugnot, sodass noch Tempi generiert werden müssen. Vielleicht mögt ihr das nun selbst versuchen?

Lösung

R: 1.Db8-c7! (erste ”Tempo-Generierung“) Da8-a7 2.Df4-b8 Da7-a8+ (Rückkehr) 3.Dh6-f4 d6-d5 4.Dh8-h6 h4-h3 5.h7-h8=D h5-h4 6.g6:Dh7 (Diese (Ceriani-Frolkin-) Dame brauchen wir, um nun durch Schwarz ein Tempo generieren zu können.) Dg8-h7 7.g5-g6 Da2-g8! (da ist es — analog zu 1.Db8-c7) 8.Da1-b1 Df7-a2 9.Db1-a1+ (Rückkehr) Df1-f7 10.g4-g5 f2-f1=D 11.g3-g4 f3-f2 12.f2:Se3, und die Stellung löst sich leicht auf.

Weiß hat mit der Rücknahme begonnen, also ist Schwarz am Zug.

Tolle Analogie der Tempo-Generierung der eingesetzten bzw. entschlagenen Damen und der Damen-Rückkehren bei Schwarz und Weiß im Zusammenhang mit den Temposchöpfungen. Günther lobte besonders auch die Verführung, der das Stück letztendlich den ersten Preis zu verdanken hatte.

Auch mir gefällt die Aufgabe sehr gut!

One thought on “Retro der Woche 32/2021

Schreibe einen Kommentar zu Henrik Juel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.