Retro der Woche 06/2021

Zurzeit bin ich u.a. damit beschäftigt, den Retro-Preisbericht 2018 für feenschach vorzubereiten. Mit der ersten Sichtung bin ich nun fertig, und aus den Aufgaben, die es „in die zweite Runde geschafft haben“, möchte ich heute eine Aufgabe vorstellen. Ob und wie sie ggf. platziert wird, weiß ich noch nicht — und selbst wenn ich es wüsste, würde ich es hier noch nicht verraten…

Gerald Ettl
feenschach 2018
Letzte 22 Einzelzüge? (15+11)

 

 

 

 

Im Diagramm fallen schnell drei Details auf:

  • Weiß muss mit der Rücknahme beginnen, da der schwarze König im Schach steht.
  • Weiß verfügt über einen Umwandlungsspringer.
  • Der einzige Schlag des Schwarzen war Bh7xXg6.

Nun betrachten wir die weißen Schlagfälle: Drei Schläge durch Bauern sieht man, nämlich axb und gxf und fxe. Hinzu kommt der Schlag des Weißen im letzten Zug – und dann wurde der fehlende [Bc7] durch eine weiße Figur geschlagen.

Damit wissen wir, dass [Bb7] vom [Ba2] geschlagen wurde. Der fehlende [Bh2] hat sich also schlagfrei auf h8 in den dritten Springer umgewandelt, und die weiße Dame starb auf g6.

Neben dem [Bb7] und [Bc7] fehlen bei Schwarz der weißfeldrige Läufer und beide Springer — also war der letzte weiße Zug R 1.Te2xSf2+, und nun droht Schwarz, in Zugnot zu kommen, da er zunächst nur Bauernzüge zurücknehmen kann.

Dabei kann Schwarz noch nicht hxDg6 zurücknehmen, da ja erst noch ein Springer auf h8 entwandeln muss, und auch f7-f5 ist noch tabu, weil der Umwandlungsspringer das Feld h8 nur via f7 verlassen konnte.

Um also das drohende Retropatt abzuwehren, muss Weiß schnell dafür sorgen, dass ein schwarzer Offizier freigespielt werden kann und das kann nur der eben entschlagene Springer sein. Zur Befreiung muss wSc8 gen Südosten eilen und dabei noch zumindest ein weiteres Tempo — wir erinnern uns an den [Bc7] — schöpfen.

Und dann dreht die Gefahr, dann muss Weiß auf die Retropatt-Gefahr achten, der nur begegnet werden kann, wenn Schwarz nun den Springer auf g4 befreit, damit er auf h8 entwandeln kann.

Mit diesen allgemeinen Überlegungen sollte es nun möglich sein, die genaue Zugfolge herauszufinden, obgleich das noch trickreich bleibt, da der eine oder andere Springerweg nicht unbedingt der plausibelste ist…

Lösung

R 1.Te2xSf2+ d5-d4 2.Se7-c8 d6-d5 3.Sc6-e7 d7-d6 4.Sb4xBc6 {Das bringt noch einen schwarzen Zug!} c7-c6 5.Sd3-b4 Sd1-f2! 6.Sf2-d3+ Sc3-d1 7.b5-b6 Sd5-c3 8.a4xBb5 {Noch ein schwarzer Zug für später.} Sf6-d5 9.Sh6-g4 Sg4-f6+ 10.Sf7-h6 b6-b5 11.Sh8-f7 f7-f5 {Und nun z.B. 12.f5xLe6, dann geht es leicht weiter zurück.}

Nun enthalte ich mich ausnahmsweise auch einer „Schlussbewertung“; ich hoffe jedenfalls, diese ganz klassische Auflöse-Aufgabe hat euch Freude gemacht?!

One thought on “Retro der Woche 06/2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.