Retro der Woche 01/2014

Für die Zeit des Jahreswechsels, zu dem man ja immer wieder über den Begriff der „Zeit“ nachdenkt, möchte ich euch eine Aufgabe vorführen, die genau diese Frage thematisiert, die ich gleichzeitig als unglaublich witzig empfand, als ich sie zum ersten Male sah.

 

Guy Sobrecases
diagrammes 2010
Beweispartie in 20,5 Zügen (15+14)

 

Das Zählen der Züge des Weißen zeigt, dass er keine Zeit zu verschenken hat: Bedenkt man, dass der einzig fehlende weiße Stein zwei Züge brauchte, dass der wTc8 ja vorher auf b8 gestanden haben muss, dass der [wSg1] dem [wTh1] hat Platz machen müssen, so sieht man, das Weiß seine Züge komplett ausgeschöpft hat.

Anders schaut es bei Schwarz aus: Da ist noch jede Menge frei, selbst wenn einem auffällt, dass wir auch dort einige Rückkehren sehen, denn der wTc8 muss über d8 nach b8 marschiert sein – also haben [sKe8]und [sLc8] Platz machen müssen, sind die beiden zurück gekehrt.

Aber besonders spannend fand ich bei meinen Löseversuchen die Frage, was Schwarz ansonsten, vor allen Dingen am Anfang der Partie gezogen hat, dann davon ist ja gar nichts zu sehen! Versucht euch das einmal zu überlegen, bevor ihr weiter lest!

 

Das Schwierige an diesem Problem ist nämlich, dass Schwarz am Anfang eigentlich gar nichts getan hat, sich im Gegenteil darauf konzentrieren musste, den Weißen nicht zu stören!

Dazu würde Schwarz am liebsten aufs Ziehen komplett verzichten; dies geht ja nun mal leider nicht, also muss er unschädlich Zeit „verschwenden“. Dass dies nur am Anfang mit einem schier unglaublichen Läufer-Manöver geht, ist der Stellung kaum anzusehen: [sLc8] macht ganz am Anfang ein fünfzügiges Tempomanöver, um dann wieder nach Hause zurück zu kehren.

Die bereits angesprochenen Rückkehren des [wSg1], des [sKe8] sowie des bereits angesprochenen [sLc8] (nochmals also!!) passen hervorragend dazu – und dann stellt man fest, dass auch der [sBb7] nicht in einem Zug auf sein Schlagfeld b5 ziehen konnte.

 

1.e4 b6 2.La6 Lb7 3.Ke2 Ld5! 4.Kd3 Lc6! 5.Kc4 Lb7! 6.Kb5 Lc8! 7.Lb7 Sa6 8.c4 Sc5 9.Dc2 Sa4 10.Ka6 b5 11.cxb5 h6 12.Dc6 dxc6 13.Sh3! Dd3 14.Te1 Df3 15.Te3 Kd7 16.Td3+ Ke6 17.Td8 Ld7 18.Tb8 Lc8 19.Sg1 Kd7 20.h3 Ke8 21.Txc8+.

 

Für mich eine unglaublich attraktive, unglaublich witzige – und gleichzeitig sehr schwer zu lösende Aufgabe: Ich hoffe, sie hat euch ebenso gut gefallen wie mir!

One thought on “Retro der Woche 01/2014

  1. lieber thomas,
    danke vielmals für das ausnahmslos pünktliche und sorgfältige gestalten dieses blogs! ich verfolge ihn regelmäßig und schätze ihn hoch, auch wenn die aufgaben in der regel meine lösemöglichkeiten bei weitem übersteigen, was mich gelegentlich etwas frustriert. aber deine ausgezeichneten kommentare sind mir dann jeweils eine gute anleitung zum verständnis.
    allen blogteilnehmern wünsche ich einen guten übergang ins 2014!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.