Retro der Woche 42/2013

Interessant finde ich Aufgaben, bei denen die Forderung mit der Ergänzung von Material zu tun hat. Ziemlich populär sind Illegal Clusters, die ich im Retro der Woche 48/2012 bereits vorgestellt habe: Dort geht es um das Einfügen von Material zu einer illegalen Stellung, die durch Entfernen eines jeden Steins (außer den Königen) legal wird.

Sehr attraktiv sind auch Aufgaben mit der einfachen Forderung „Füge ein“ – hierbei muss dann eine legale Stellung erreicht werden. Unterscheiden kann man hierbei durch die Angabe von Anzahl, Steinen, Farbe oder Feldern: Je weniger Angaben erforderlich sind, umso interessanter sind meist die Aufgaben.

Ein relativ einfach zu lösendes, aber wie ich finde sehr hübsches Beispiel für diese Aufgabenart möchte ich heute vorstellen:

Werner Keym
Economy Records in ‘Add Unit(s)’ Problems 21.8.2011
Ergänze einen Stein (11+1)

 

Weder Stein noch Farbe noch Einsetzungsfeld ist angegeben, also sollten wir zunächst einmal die Stellung genauer betrachten, um vielleicht ein paar Hinweis daraus abzuleiten, wie wir die Einsetzungsmöglichkeiten einschränken können.

Auffällig ist natürlich, dass sich die weißen Bauern im Osten knubbeln – zählen wir die erforderlichen Schläge von Weiß, so kommen wir auf 15: alle fehlenden schwarzen Steine sind von weißen Bauern geschlagen worden. Dass dabei auch die Bauern von a7 und b7 gehören, die sich also umgewandelt haben, ist zwar ganz nett, hilft uns aber noch nicht weiter.

Eher schon die Schlussfolgerung, dass nur ein weißer Stein eingesetzt werden kann; bei einer schwarzen Einfügung wäre die Stellung sofort illegal.

Wenn wir nun überlegen, welchen letzten Zug Schwarz gemacht haben kann, so sehen wir, dass er offensichtlich keinen letzten Zug hatte: Also muss Weiß als letztes gezogen haben – und mit der Rücknahme seines letzten Zuges Schwarz eine Rücknahmemöglichkeit geben.

Einfach wäre es, wenn man einen Bauern irgendeinen Offizier entschlagen lassen könnte, dann hätte Schwarz natürlich letzte Züge, aber das geht wegen der Stellung der Offiziere auf der f-Linie nicht.

Mit der vierfachen Überdeckung kann man h4 für den schwarzen König nicht sofort frei geben – also müssen wir auf g2 ein Schlupfloch bereiten. Aber so schnell kann der weiße König ja gar nicht wegziehen?!

Nun fällt sicherlich der Groschen: wie müssen einen weißen Turm auf f1 einfügen, dann muss  Weiß die Rochade zurücknehmen, so dann Schwarz als letzten Zug Kg2-h3 hatte; die Stellung ist ohne Zweifel legal.

Vielleicht fragt ihr euch, was die seltsame Quelle dieser Aufgabe bedeutet? Sie ist der Titel einer Broschüre, die solche Aufgaben vorstellt und von Alain Brobecker unter Zuhilfenahme der Retro Mailing List zusammengestellt wurde. Die könnt ihr auf Alains Webseite herunterladen; interessante Lektüre kann ich euch damit versprechen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.