Retro der Woche 19/2021

Kürzlich habe ich das Preisrichteramt für den Retro-Jahrgang 2020 von Phénix übernommen: etwa gleich viele Beweispartien (29) und sonstige Retros (28) stehen dort zur Beurteilung an. Ich habe mit der Reihung noch nicht begonnen, möchte euch aber aus dem Turnier ein klassisches Retro zeigen, das recht typisch für den Stil des Autors ist. Über eine mögliche Platzierung im Bericht kann ich natürlich noch nichts sagen — und selbst wenn ich es könnte, täte ich das selbstverständlich nicht…

Tom Volet
Phénix 2020
Löse die Stellung auf (14+12)

 

Die beiden fehlenden weißen Steine wurden auf e6 bzw. f6 geschlagen — wegen der Felderfarbe des Läufers geschah gxLf6 und dxSe6. Auch über die weißen Schlagfälle können wir schon eine Menge sagen: exf3, hxg sowie cxbxBa7. Der fehlende [Bc7] konnte mangels Schlagobjekten selbst nicht schlagen, musste also, um verschwinden zu können, schlagfrei auf c1 umwandeln.

Der muss erst entwandelt und ein Stück zurückgezogen werden, bevor Weiß cxb zurücknehmen kann.

Der Käfig im Osten kann nur durch Rücknahme von exf3 geöffnet werden; dafür aber muss zunächst Lf1 nach Hause zurückkehren. Deswegen muss er auf h7 durch einen schwarzen Stein abgelöst werden: Wir sehen rasch, dass nur ein schwarzer Springer dorthin gelangen kann. Der muss also durch cxSb entschlagen werden — vorher aber muss, wie wir gesehen haben, [Bc7] auf c1 entwandeln. Hierfür kommt nur die schwarze Dame infrage, da sie als einzige beweglich ist.

Ihr Schachgebot gegen den weißen König von c1 aus muss also (durch Verstellung der Diagonalen) verhindert werden. Das kann nur der schwarze König leisten, indem er nach f4 geführt wird — im Anschluss an die Lösung muss noch untersucht werden, warum der König nicht auf d2 verstellen kann. So oder so muss er die 5. Reihe passieren, die von der weißen Dame kontrolliert wird: Auch dafür braucht es Schachschutz.

Auch dafür steht nur eine einzige Figur zur Verfügung — welche wo? Und wenn diese Frage beantwortet ist, ist das Auffinden der Lösung sicherlich gar nicht mehr so schwer!

Lösung

1.– Db1-h1 2.b6xBa7 Df5-b1 3.d5-d6 Kd6-d7 4.b5-b6 d5-d6 5.b4-b5 Kf4-e5 6.b3-b4 Dc2-f5 7.a5-a6 Dc1-c2 8.a4-a5 c2-c1=D 9. a3-a4 c3-c2 10.c2xSb3 Sc5-b3 11.a2-a3 Se4-c5 12.d4-d5 Sg5-e4 13.Ld3-h7 Sh7-g5+ 14.Lf1-d3 Ke4-f4 15.e2xDf3+ usw.

Die schwarze Dame muss also vor ihrer Entwandlung noch auf f5 Schachschutz für seinen König auf e5 gewähren.

[Bd2] darf übrigens noch nicht weiter zurückziehen, da er sonst Lf1-d3-h7 verstellen oder den schwarzfeldrigen weißen Läufer aussperren würde.

4 thoughts on “Retro der Woche 19/2021

  1. Another delightful retro by Tom, in his unique style. Characteristically, the retro remembered by Dmitrij is also by Tom.

  2. Eine allgemeine Frage an Preisrichter: Wie schafffen wir es, die Originalität solcher neuer orthodoxer Auflösungsretros angemessen zu würdigen? Auf diesem Gebiet gab es schon viel Beeindruckendes; und es gibt wohl keinen einfachen Weg, die thematischen Inhalte übersichtlich zu kodieren!?

    • I think, we can describe this problem, for example, as the sum of the following keywords: „Classical RA“ + „Orthodox rules“ + „Retroscreens“ + „Monochrome thematic units“ + „Exchange of roles“. “Search” in my memory gives 1 problem only (PDB/P1067967).

      • Dear Dmitrij,

        thank you for your answer! You analyze the problem very well, and you have a good memory! I am dreaming of the possibility of a computer-search in order to find predecessors. A first step would be a standardized code for „resolve“-retros, like for the thematic content of „future proof games“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.