Retro der Woche 50/2020

„Sichtbare Umwandlungssteine sollte man bei Beweispartien im Diagramm vermeiden.“ Ist ein häufig geäußertes „Glaubensbekenntnis“ vieler Retrofreunde; für sie werten solche Steine eine Aufgabe fast automatisch mehr oder weniger ab.

Darüber kann man diskutieren – aber wohl kaum über eine Ergänzung dieses Satzes: „— außer sie sind thematisch.“

Eine bemerkenswerte Aufgabe, in der die Umwandlungssteine thematisch sind, möchte ich euch heute zeigen.

Unto Heinonen
Probleemblad 2008, 1. Preis
Beweispartie in 39,5 Zügen (14+13)

 

Üblicherweise bin ich – nicht mal so sehr wegen der Umwandlungssteine – kein besonderer Freund solcher „formalen“ Themen, deren Reiz häufig im Wesentlichen in der Diagrammstellung, aber weniger in der Lösung liegen. Hier aber sieht es anders aus, denn es ist beeindruckend, wie neun(!) umgewandelte Bauern als Damen ihren Weg zurück auf ihr Ausgangsfeld finden.

Das ist natürlich technisch höchst herausfordernd, ebenso wie es das Einbeziehen anderer Züge ist, die etwa zur Determinierung der Zugfolgen dienen müssen. Hier sind neben den 33 (!) thematischen Zügen von Weiß noch fünf andere zu sehen, sodass im Diagramm noch zwei weiße Züge frei sind. Die sind sehr hübsch in der Rückkehr des weißen Königs verborgen.

Wieso haben wir 33 thematische Züge bei Weiß? Um die Umwandlungen zu ermöglichen, sind drei Schläge erforderlich – die drei schlagenden Bauern stehen damit bei der Umwandlung nicht mehr auf ihrer Ursprungsreihe. Deswegen kann die umgewandelte Dame nicht in einem Zug auf ihr Zielfeld gelangen, sondern braucht zwei dafür.

Bei Schwarz wird ebenfalls ein Schlag aus diesem Grund benötigt, und für mich besonders bemerkenswert ist, dass der Autor ohne weitere technische Schlagfälle ausgekommen ist.

Auch wenn ich nun schon einige Details über die Lösung verraten habe, ist das Stück sicher sehr schwer zu lösen, aber etwas Mühe, die Zugfolge zumindest prinzipiell zu ergründen, lohnt vielleicht doch?!

Lösung

Puristen der „Umwandlungssteine-stören-mich-Fraktion“ fordern gelegentlich, auch thematische Umwandlungssteine am Ende der Beweispartie möglichst noch durch Schlag verschwinden zu lassen. In seltenen Ausnahmefällen mag das technisch funktionieren, auch ohne, dass die Sequenz zum Schlagen einfach nur angehängt wirkt. Bei unserer heutigen Aufgabe dürfte dies aber ein technisch sehr herausfordernder Task sein 😉

2 thoughts on “Retro der Woche 50/2020

  1. Tiny typo: the piece count should be 14+13, not 15+13, so Black has captured twice.
    The achievement of showing nine pawn roundtrips is certainly very impressive, but the proof game is far too complicated for my taste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.