Französische Retro-Lösemeisterschaft

Hätte man bei einem englischen Buchmacher auf den Sieg Michel Caillauds bei der französischen Retro-Lösemeisterschaft, die am Pfingstwochenende im Rahmen des R.I.F.A.C.E. durchgeführt wurde, gesetzt, wäre man damit sicherlich nicht reich geworden — wie Michel bewies, hätte es zurecht eine mickrige Quote gegeben, so überlegen gewann er wieder dieses Turnier.

Die Resultate findet ihr im Bericht, und dort sind auch die neun Aufgaben abgedruckt, die in 150 Minuten gelöst werden sollten. Vielleicht versucht ihr es ja einmal im Schatten unter einem Baum, um zu sehen, welchen Platz ihr belegt hättet? Allerdings fehlt im Garten der Turnierdruck, dafür könnt ihr euch auch mit einer „Gerstenkaltschale“ dopen!

Ein Stück aus dem Turnier möchte ich euch direkt hier zeigen:

François Labelle
Französische Lösemeisterschaft 2019
Beweispartie in 6,5 Zügen, 4 Lösungen (14+13)

 

Das scheint der erste echte Beweispartie-Vierspänner zu sein, d.h. mit vier unterschiedlichen Schlüsselzügen. Das ist doch hübsch, oder?

Wie immer erscheint hier die Lösung in etwa einer Woche.
2.7.2019: Und hier ist sie nun zum Anklicken!

Lösung

4 thoughts on “Französische Retro-Lösemeisterschaft

  1. The name of French Chess Composition meeting is actually RIFACE (Rencontre Internationale en France des Amateurs de Composition Echiquéenne) and not RICAFE. 🙂

  2. Da sind wirklich schöne und löserfreundliche Aufgaben dabei. Die meisten lösten bei mir einen Aha-Effekt aus. Michel ist bei solchen Wettbewerben eigentlich immer eine Klasse für sich. Immerhin konnte ich zu Hause auf dem Sofa auch alle Aufgaben recht zügig lösen. Am längsten habe ich für Aufgabe 1 (eine BP in 5 Zügen) gebraucht.
    Zu obiger Aufgabe: Ja wirklich interessant, was so alles möglich ist. Die Lösungen sind aus meiner Sicht zudem recht abwechslungsreich – insbesondere auf der weißen Seite.

Schreibe einen Kommentar zu Henrik Juel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.