WCSC: Polen wieder Weltmeister

Was sich gestern schon angedeutet hatte, hat sich heute am zweiten Tag der Weltmeisterschaft im Lösen von Schachproblemen bestätigt: Der haushohe Favorit Polen hat erneut seinen Titel verteidigt und ist wieder Weltmeister geworden. Nachdem sie gestern noch auf Platz fünf gelegen hatten, zeigten sich die russischen Löser heute blendend aufgelegt und schoben sich an Großbritannien vorbei auf dem zweiten Platz. Für Deutschland blieb damit nur der undankbare vierte Platz vor Serbien. Deutschland bleibt damit das einzige Team, dass sich bei allen 43 Weltmeisterschaften unter den ersten zehn Mannschaften platzieren konnte.

Auch der Einzeltitel ging nach Polen: Den sicherte sich Piotr Górski vor dem Veteran John Nunn und Eddy van Beers. Auf den Plätzen vier und fünf folgen die beiden anderen polnischen Löser Kacper Piorun und Piotr Murdzia. Boris Tummes belegte den 7., Arno Zude den 11. Platz der Einzelwertung. Nachdem es beim offenen Löseturnier am Montag so hervorragend für Michael Pfannkuche gelaufen war, kam er hier „nur“ auf den 34. Platz. Dennoch natürlich wieder ein klasse Erfolg für das deutsche Team — herzlichen Glückwunsch an unsere drei Großmeister!

Wie schon vom ersten Tag können auch vom heutigen zweiten und letzten Tag der Weltmeisterschaft die Aufgaben und Lösungen von der WCCC Homepage heruntergeladen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.