Spoiler

Könnt ihr euch noch an Was bin ich?, das heitere Beruferaten mit Robert Lembke („Welches Schweinderl hätten S‘ denn gern?“) erinnern?

Da wurde der zu erratende Beruf den Zuschauern per Einblendung vorgestellt — wer aber mitraten wollte, konnte die Augen während der Anzeige schließen, ein Gong zeigte ihm dann, wenn der zu erratende Beruf nicht mehr zu sehen war.

Vielleicht ist es eine gute Idee, auch hier im Blog zum Beispiel die Lösungen wohl anzuzeigen, sie aber gleichzeitig zu verbergen? Nun habe ich keinen Gong, mit dem ich euch darauf aufmerksam machen kann, dass ihr wieder hinschauen könnt! Nein, das macht man im Internet etwas anders: Man verbirgt den Text, und auf Mausklick (oder auf dem Smartphone natürlich per Fingertipp) wird er angezeigt oder wieder versteckt.

Das schaut dann so aus:

Versteckter Text
Hier ist der versteckte Text! Wenn du nun auf das Minuszeichen oder die Überschrift „Versteckter Text“ klickst bzw. tippst, verschwindet er wieder!

Einfach, oder?

Meine Idee ist nun, diese Möglichkeit für Lösungsangaben zu nutzen. Ich hoffe, euch gefällt diese Idee und vereinfacht es vielleicht, beim Selbst-Lösen nicht doch nach der angegebenen Lösung zu schielen?

Übrigens will ich auch bei den „Zwischendurch“ Aufgaben die Lösung so angeben — allerdings erst etwa eine Woche nach der ursprünglichen Veröffentlichung. Das für die bisherigen Beiträge nachträglich zu machen, wird allerdings ein wenig dauern, habt also bitte etwas Geduld!

One thought on “Spoiler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.