Für zwischendurch (38)

Diagramm korrigiert!!

Habt ihr euch schon einmal mit „monochromem Schach“ beschäftigt? Dort sind nur Züge erlaubt und legal, deren Ausgangs- und Zielfeld von gleicher Farbe sind. Das gilt auch bei der Beurteilung von Matt und Patt. Damit ist z.B. die Stellung wKe1, sKe2 legal.

Diese Bedingung erlaubt unglaublich sparsame und gleichzeitig sehr tief gehende Retroanalysen, und mir macht sie sehr viel Spaß.

Ein einfaches Beispiel zum Hineindenken könnt ihr euch zwischendurch mal anschauen:

Raymond Smullyan
The Chess Mysteries of Sherlock Holmes 1979
Farbe des Bauern auf g3? Monochromes Schach (3+1+1)

 

So schwer dürfte das nicht sein — und wenn ihr monochromes Schach schon kennt, reicht wahrscheinlich ein Blick…

5 thoughts on “Für zwischendurch (38)

  1. When I got around to look at the problem, the board size had been corrected, so that difficulty was out of the way; and yes, Thomas, a glance suffices to determine that the pawn is black.

  2. Very nice! This kind of problems are easily solved by asking the right question.
    However, finding the right question is not always obvious.

    In this case the hint is quite simple: how did wK escaped from e1?
    This should be enough for finding the answer…

    However, I have absolutely no idea why the board is 7×8 instead of 8×8. Thomas, would you please have another look at the diagram?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.