Phoenix-Thema

Ein Stein wird geschlagen, anschließend wandelt sich ein gleichfarbiger Bauer in einen Stein gleichen Typs um.

A piece is captured, and a pawn promotes to a piece of same colour and type.


Hier habe ich ein Stück ausgesucht, das den Unterschied zwischen Phoenix- und Pronkin-Thema zeigt:

Thierry Le Gleuher
Lob, V StrateGems 6 04-06/1999
Beweispartie in 25,5 Zügen (15+15)

 
Überraschend handelt es sich bei der schwarzen Dame um einen Umwandlungsstein, der die Original-Dame ersetzt (= Phoenix-Thema) und gleichzeitig auf das Ursprungsfeld der Original-Dame zieht (=Pronkin-Thema). Der weiße Springer auf h6 hingegen ist ein reiner Phoenix-Stein.

In dieser Aufgabe finden sich weitere interessante Zugfolgen wie beispielsweise der Tempoverlust des schwarzen Umwandlungsbauern sowie der Rundlauf des schwarzen Königs, der ja Original- und Ersatzdame durchlassen muss.

1.Sc3 Sf6 2.Se4 Sd5 3.Sf6+ gxf6 4.h4 Lh6 5.Th3 Kf8 6.Tb3 Kg7 7.Tb6 Dg8 8.b4 Kf8 9.Lb2 Dg3 10.Le5 Db3 11.axb3 a6 12.Ta5 Ta7 13.Tab5 a5 14.e3 a4 15.Le2 a3 16.Lh5 a2 17.Dg4 a1=D+ 18.Ke2 Dd4 19.De6 Dg4+ 20.Kd3 Dg8 21.g4 Kg7 22.g5 Dd8 23.g6 Kf8 24.g7+ Ke8 25.g8=S Lf8 26.Sh6.

Auch hier sind die thematischen Züge von Weiß und Schwarz fett gesetzt.

Zum Seitenanfang